Visum für die USA - Studium, Sprachkurse und Reisen!

Welches ist das richtige Visum?

Amerika gilt als das Land der unbegrenzten Möglichkeiten und ist deshalb ein begehrtes Ziel für Studenten. Allerdings stellt sich Studierenden eine wesentliche Frage, denn die Einreisebestimmungen für die USA haben es in sich: Welches ist das richtige Visum, wenn man als deutscher Staatsbürger in den USA studieren möchte?

Viele USA Visa - was deutsche Studenten vor der Visa-Beantragung wissen müssen

Unabhängig davon, zu welchem Zweck man in die Vereinigten Staaten einreisen möchte, wird ein passendes Visum benötigt, das frühzeitig beantragt werden muss. Doch bereits bei der Antragstellung können erste Probleme auftreten. Insgesamt stehen über 50 Visakategorien zur Auswahl. 

Zu diesen gehören beispielsweise:

  • Arbeitsvisum
  • Visum für hochqualifizierte Arbeitnehmer (H-1B)
  • Touristenvisum (B-1 Business Visitor)
  • Geschäftsvisum (B-2 Tourist Visa)
  • Crewmembervisum (C-1/D)
  • Handelsvisum (E-1)
  • Investorenvisum (E-2)
  • diverse Studentenvisa

Welcher Visumantrag der richtige ist, hängt grundsätzlich vom Einreisegrund, mitunter auch vom Alter ab. Um ein Studiensemester oder ein Praktikum in den USA zu absolvieren, wird ein sogenanntes Nichteinwanderungsvisum benötigt, für das grundsätzlich diese Voraussetzungen erfüllt sein müssen:

  • Der Reisezweck muss der gewählten Kategorie entsprechen.
  • Der Zweck des Aufenthaltes muss nachgewiesen werden.
  • Der Aufenthalt in den Vereinigten Staaten muss zeitlich begrenzt sein.
  • Reisekosten müssen aus eigenen finanziellen Mitteln getragen werden.

Hinzu kommen weitere kategoriespezifische Anforderungen, die beim Auslandspraktikum bzw. Auslandssemester in den USA zu erfüllen sind.

Auf der Website The American Dream werden die unterschiedlichen Visakategorien sowie die notwendigen Schritte näher beschrieben, die zur Visumbeantragung erforderlich sind.

Zum Studieren USA Visum beantragen - so geht´s richtig

Aufgrund der vielen verschiedenen Visaformulare ist es nicht einfach, das richtige Formular zur Visabeantragung auszuwählen. Daher sollten sich Schüler, Praktikanten, Studenten sowie Eltern immer sorgfältig informieren. Weitere hilfreiche Informationen sind beispielsweise auch auf der Internetseite vom amerikanischen Außenministerium oder bei der US-Embassy erhältlich.

F-1 Visa und M-1 Visa - was sind die Unterschiede?

Bei beiden handelt es sich um ein Studentenvisum, für dessen Beantragung zuerst eine Zulassung des amerikanischen Bildungsinstituts benötigt wird. Das Bildungsinstitut lässt dem Antragsteller die Dokumentation des Zulassungsverfahrens zukommen, wenn die Genehmigung für das Auslandssemester in den USA erteilt wurde. Die Dokumentation muss während der Visabeantragung bei der US Behörde vorgelegt werden.

Die meisten Studenten benötigten das Antragsformular F-1. Es wird benötigt, wenn deutsche Studenten ein anerkanntes Bildungsinstitut wie US-Universität, US-College, Sprachschule oder private High-School besuchen wollen. Ebenfalls ist das F-1 Visum notwendig, wenn pro Woche mehr als 18 Stunden studiert wird.

Entscheidet sich der Student bzw. die Studentin für ein nicht-akademisches Studium oder Training innerhalb der Vereinigten Staaten, wird das M-1 Visum benötigt. Handelt es sich lediglich um einen kurzen Sprachkurs, kann dieser oftmals innerhalb des Visa Waiver Programs ohne spezielles Visum absolviert werden.

Darüber hinaus kommt auch das J1 Visum in Betracht, welches beispielsweise für Au-pairs, Praktikanten, Austauschschüler und Work &Travel Kandidaten oder bei medizinischer Aus- und Weiterbildung in Frage kommt.

Separate Visaformulare für Kinder und Jugendliche bis zur 8. Klasse

Welches US-Visum das richtige ist, hängt mitunter auch vom Alter und der besuchten Schulklasse ab. Ausländische Kinder dürfen weder Kindergarten noch eine öffentliche Schule bis zur 8. Klasse besuchen. Erst ab der 9. Schulklasse darf eine öffentliche Schule besucht werden, vorausgesetzt, es wird ein F-1 Visum beantragt und bewilligt. Zusätzlich ist das I-20 Formular (Certificate of Eligibility) einzureichen, welches von der Bildungsanstalt nach Kostenbegleichung ausgestellt wird. Um das I-20 Formular einreichen zu können, ist eine weitere Voraussetzung die Registrierung im Student and Exchange Visitor Information System (SEVIS). 

In 4 Schritten Visumantrag stellen

Ungeachtet der Visumkategorie und des Einreisegrundes ist ein Visaantrag nach einheitlichem Prozedere zu stellen. Dies gilt sowohl für ein Auslandspraktikum USA sowie für ein Auslandssemester USA.

Damit deutsche Studenten das USA Visum bekommen können, muss möglichst frühzeitig vor dem geplanten Reisestart das Antragsformular DS 160 ausgefüllt und auf digitalem Wege an die zuständige US Behörde geschickt werden. Ebenfalls fallen nun Visa Gebühren an und der Antragsteller muss beim amerikanischen Konsulat einen Termin für ein Visainterview vereinbaren und wahrnehmen, bei dem diverse Unterlagen mitzubringen sind.

Welche Unterlagen sind bei der Beantragung eines Studentenvisums notwendig?

Um das F1 Visum oder das M-1 Visum zu beantragen und den Interviewtermin mit dem US Konsulat vereinbaren zu können, ist in der Regel die Vorlage zahlreicher Dokumente (u. a. Certificate of Eligibility I-20, Zahlungsbelege, Annahmebestätigung an einem Bildungsinstitut) erforderlich. Auch müssen teilweise bestehende Versicherungen nachgewiesen werden.

Um in Amerika studieren zu dürfen, wirken sich diese abgeschlossenen Versicherungen durchaus positiv auf die Antragsentscheidung aus:

  • Auslandskrankenversicherung
  • Reiserücktrittversicherung
  • Reiseunfallversicherung
  • Reisehaftpflichtversicherung
  • Haftpflichtversicherung

Insbesondere der Auslandskrankenschutz ist meist Pflicht, während die übrigen Versicherungen vornehmlich dem eigenen Interesse des Studierenden gelten. Bei der Auswahl des benötigten Visumformulars sowie bei der Zusammenstellung benötigter Dokumente ist generell größte Sorgfalt zu empfehlen, da es sonst zu einer vermeidbaren Ablehnung des Studentenvisums kommen kann.