Visum für die USA - Studium, Sprachkurse und Reisen!

Ein Sprachkurs in den USA: Welches Visum wird benötigt?

Für Touristen und Geschäftsreisende bestehen im Hinblick auf einen Flug in die USA klare Einreisebestimmungen. Anders sieht es aus, wenn der Aufenthalt in den Vereinigten Staaten im Rahmen eines Sprachkurses erfolgt. Dann kommt es auf die genauen Bedingungen des jeweiligen Kurses an, um zu ermitteln, welche Art von Visum für dessen Absolvierung benötigt wird. Teilweise ist dies sogar gänzlich ohne Visum möglich.

Ohne Visum zum Sprachkurs

Unter bestimmten Bedingungen ist ein Aufenthalt in den Vereinigten Staaten ohne die vorherige Beantragung eines Visums möglich. Touristen und Geschäftsreisende können für bis zu neunzig Tagen in den USA verbringen, ohne dass hierfür ein Visum beantragt werden. Die selben maximal neunzig Tage werden auch für Teilnehmer von Sprachkursen zur zentralen Voraussetzung für einen visa-freien Aufenthalt gemacht. Hierbei ergibt sich allerdings eine zusätzliche Bedingung. Nach dieser darf die Zeitdauer des Sprachkurses maximal zwanzig Stunden in der Woche betragen. Für Intensivkurse ist daher in jedem Fall die Beantragung eines Visums erforderlich. Ist der Sprachkurs dagegen eine Nebenbeschäftigung in einem vornehmlich touristisch geprägten Aufenthalt, werden die Teilnehmer Touristen im Hinblick auf ihren Aufenthaltsstatus juristisch gleichgesetzt.

Erforderliche Visa für einen längeren oder intensiveren Sprachkurs

Bei Sprachkursen, die entweder mehr als neunzig Tage dauern oder bei denen der Umfang des wöchentlich erteilten Unterrichts zwanzig Stunden übersteigt, muss für die Einreise in die USA ein Visum beantragt werden. Hierbei kommen grundsätzlich drei verschiedene Arten von Visa in Betracht. Dabei handelt es sich:

- um ein J1 Austauschvisum für Austauschschüler, Praktikanten und Au-Pair
- um ein B1 Touristenvisum für touristische, geschäftliche oder andere private Aufenthalte in den USA
- um ein F1 Studentenvisum für College Studenten

In aller Regel fallen Teilnehmer an einem Sprachkurs unter die Kategorie F1, sofern der Sprachkurs nicht mit einem anderen Aufenthaltszweck verknüpft ist.

Beantragung eines F1 Visums


visa map usa sprachkurse Die Ausstellung eines F1 Visums für die Teilnahme an einem Sprachkurs in den USA ist an verschiedene Bedingungen geknüpft. Vor allem muss es sich um einen offiziell anerkannten Sprachkurs handeln. Weiterhin muss ein Antrag auf Ausstellung des Visums bei der amerikanischen Botschaft in Berlin oder den US Konsulaten in Frankfurt am Main und München gestellt werden. Um hier in formaler Hinsicht auf der sicheren Seite zu sein, kann es hilfreich sein, die Beantragung durch eine Visum-Agentur erledigen zu lassen. Die hierbei entstehenden Kosten halten sich in Grenzen und man erspart sich viel Papierarbeit. Für das DS 160 Antragsformular wird in jedem Fall ein aktuelles Passfoto benötigt. Sind die Gebühren für das Visum entrichtet, erfolgt nach einer gewissen Wartezeit die persönliche Vorsprache in der Botschaft bzw. dem Konsulat. Hier sind alle erhaltenen und ausgefüllten Unterlagen einschließlich des Reisepasses mitzubringen. Hilfreich können außerdem Nachweise wie Mietverträge etc. sein, die belegen, dass im Anschluss an den Sprachkurs eine Rückkehr in die Bundesrepublik Deutschland fest beabsichtigt ist. Wesentlich einfacher aber ist es, wie bereits gesagt, die eigentliche Beantragung einem entsprechenden professionellen Service zu überlassen.